Selbstgemachte Burger mit Knorr Grill Saucen

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

[Werbung]

Da das Grillwetter leider zum Wochenende derzeit nicht so stabil ist um zu grillen, kam mir beim Essen zubereiten am Wochenende die Idee, die Burger vom Grill einfach auf den Herd zu zaubern. Dank meiner Grillpfanne von Gastrolux ist das ja kein Problem mehr. Die vorbereiteten Hackfleisch-Taler werden darin einfach von jeder Seite kurz scharf angebraten, danach langsam durchgegart. In der Zwischenzeit lassen sich die weiteren Zutaten wunderbar vorbereiten.

Ist das Fleisch fertig, kann es ans zusammenbasteln gehen. Bei uns gab es diesmal 2 neue Grillsoßen von Knorr als Burgersoße: Süße Honig BBQ Sauce und Spritzige Mojito Sauce. Außerdem gibts im Sortiment auch eine Feurige Knoblauch Sauce Wasabi Style und eine Hot Chili Tequila Sauce. Für unsere Burger reichten aber Mojito und BBQ 🙂

BBQ-Sauce kennt man sicherlich, diese ist noch mit etwas Honig verfeinert und schmeckt daher etwas milder, süßlicher. Sie ist aber nicht süß wie Honig um das mal vorweg zu nehmen. Ganz neu war die Mojito-Sauce, die sehr minzig schmeckt und wunderbar zu Fisch (vor allem Lachs) passt. Eignet sich sicherlich auch toll auf einem Fischburger!

In unserem Fall kam nun auf einen Burger die BBQ Sauce auf den anderen die Mojito Sauce auf die Unterseite, dann das Fleisch, Salat, Gurken, Tomaten und nochmals etwas Soße damit auch die gerösteten Zwiebeln etwas Halt fanden. Zum Schluss noch der Deckel drauf und schon waren 2 leckere Burger fertig. Leider war die Lebensdauer nur kurz – beide wurden genüsslich verputzt 🙂

Als zusätzliche Knabberei, die nicht so sehr auf die Hüfte gehen sollte, gab es zudem Gemüsesticks. Zum Dippen dafür habe ich einen der neuen Knorr Dips zubereitet.

Insgesamt gibt es 3 Sorten im Handel, ausprobiert habe ich Honig-Zitrone, weil ich das am interessantesten fand. Einfach in etwas saure Sahne eingerührt, war der Dip in wenigen Augenblicken fertig. Die fruchtige Note gefiel mir sehr gut, auch wenn es bei uns „nur“ Gemüsesticks dazu gab. Herrlich schmeckt der Dip sicher auch bei lecker gegrilltem Gemüse, Salat oder einfach zu Brot.

In meinem kleinen Knorr-Päckchen befanden sich außerdem noch Grill-Marinaden. Diese gibt es in 2 Varianten und werden hoffentlich bald ihren Einsatz finden können sowie der Wettergott ein Erbarmen mit uns hat. Nicht jeder kann in der Woche abends den Grill anwerfen 😛

Und weil wir gerade bei Knorr-Produkten sind: Endlich konnte ich auch meine geliebte Knorr-Bouillon pur in der neuen Sorte Knoblauch-Kräuter im Geschäft entdecken. *freu*

Eine herrliche Fischsuppe kann ich mir gut damit vorstellen. Mal sehen, wann es diese bei uns geben wird. 🙂

Für den Test wurde uns ein Testprodukt kosten- und bedingungslos zur Verfügung. Der Bericht spiegelt unsere eigene Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.