Wilkinson stellt die Rasur auf den Kopf

Veröffentlicht am von 1 Kommentar

[Werbung]

Seit einer Woche darf ich die Neuheit im Rasiererregal von Wilkinson nun schon nutzen und unter die Lupe nehmen. Neuheit daher, weil mit dem Wilkinson Intuition f.a.b. künftig weniger abgesetzt und neu angesetzt werden muss. Der neue Nassrasierer kann nämlich in 2 Richtungen rasieren!

F(orward) a(nd) B(ackwards)
Vorwärts und Rückwärts kann es künftig bei der Rasur gehen. Kein nerviges Zwischendurch absetzen und neu ansetzen mehr. Der Intuition f.a.b. rasiert in beide Richtungen, vor und zurück. Möglich macht das die Anordnung der Klingen – im unteren Bereich sind sie entgegen der oberen Klingen ausgerichtet. Das ermöglicht ein absetzloses Rasieren in beide Richtungen. Dazu hilft das integrierte Feuchtigkeitsgel im Klingenkopf, Reibungen auf der Haut zu reduzieren und den Rasierer leichter über die Haut zu gleiten.

Der Wilkinson Intuition f.a.b. ist seit März bei dm, ab April im restlichen Handel käuflich zu erwerben. Der Rasierer im Startset kostet 9,99€, ein 4er Klingenset 11,99€

Meine Erfahrungen
Der erste Eindruck des ausgepackten Rasierers war positiv, die Klingen sahen scharf aus, der Kunststoffgriff ist geriffelt um so auch unter der Dusche genutzt werden zu können. Bei der ersten Nutzung jedoch konnte diese Riffelung keinen festen Halt geben, ich musste doch sehr aufpassen, dass der Rasierer nicht aus der Hand rutscht!

Das Rasieren in beide Richtungen ist tatsächlich möglich, die ersten Male gehen allerdings durch unser Gehirn nicht so einfach. Im Kopf ist ja der typische Bewegungsablauf mit Absetzen und wieder neu Ansetzen fest verankert. 😀

Auf geraden Körperteilen klappt das Rasieren ohne Absetzen inzwischen ganz gut. Nur z.b. unter den Armen oder wo man selbst nicht so gut sehen kann ohne große Verrenkung, ist es doch schwieriger.Hier hätte ich mir ebenfalls eine bessere Riffelung des Griffs gewünscht, denn der Stil ist doch sehr rutschig.

Auch finde ich die Reinigung nicht mehr so einfach, denn wo ich bisher einfach über die in eine Richtung liegenden Klingen streifen konnte und so kleine eingeklemmte Häarchen lösen konnte, geht das nun nicht mehr. Die auf der zweiten Klingenhälfte andersherum angeordneten Klingen würden (gerade wenn man einen frischen Aufsatz benutzt) große Verletzungen nach sich ziehen.

Mein Fazit
Werde ich beim f.a.b. bleiben?
Diese Frage kann ich – zumindest vorerst – sehr leicht beantworten: Nein. Der rutschige Griff und das schwerere Reinigen des Klingenkopfes sind bei mir mit die wichtigsten Kriterien für eine sichere Nutzung. Beides kann der f.a.b. derzeit nicht erfüllen und ist für mich daher leider kein Nachkaufprodukt.

Vielen Dank an die Konsumgöttinnen und Wilkinson für die Bereitstellung des Testproduktes.

Für den Test wurde uns ein Testprodukt kosten- und bedingungslos zur Verfügung. Der Bericht spiegelt unsere eigene Meinung wieder.

1 Kommentar zu “Wilkinson stellt die Rasur auf den Kopf

  1. Interessant, klingt eigentlich gut aber nach dem Bericht vielleicht doch nicht so optimal wie ich zuerst dachte.
    Lg Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.