[Brandnooz] Arla Buko Barbecue

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

[Werbung]

Neben der normalen Brandnooz Box gibt es immer wieder andere Produkttests bei Brandnooz, die sich lohnen. So wurden kürzlich 250 Tester für das neue Arla Buko Barbecue gesucht und wir sind dabei

Gemeinsam mit unserer Familie, Freunden und auch Arbeitskollegen haben wir die Frischkäse-Kreation näher unter die Lupe genommen und verkostet. Frischkäse als Brotbelag kennt man ja, doch dass viel mehr geht, ist nicht jedem Bekannt.

Wir nutzen Frischkäse sehr oft als Pastasoße – statt einer Tomatensoße oder Sahnesoße wird einfach ein Frischkäse zur heißen Pasta gegeben und untergerührt. So werden aus einer Sorte Nudeln fix viele verschiedene Geschmacksvarianten, denn bei den vielen im Handel erhältlichen Sorten, kann man toll variieren!

Ebenso lecker ist Buko Barbecue als Dip für Gemüse und so auch ein viel gesünderer Fernsehabendsnack als z.b. Chips. 😉

One Pot Pasta mit Zucchini, Paprika und Arla Buko Barbecue

Bei der Zutatenmenge kann ich euch nur ca.-Angaben machen, da wir Pasta sehr gerne essen, ist die Angabe „für 4 Portionen“ bei uns meist nicht korrekt. 😉

Zutaten
1-2 Zucchini, je nach Größe und persönlicher Vorliebe
1-2 Paprika, Farben eigentlich egal, schön ist aber rot&gelb fürs Farbspiel
1 Becher Arla Buko Barbecue
ca. 250-300g Spaghetti oder andere Pasta
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Zucchini werden längs in dünne Scheiben gehobelt, am einfachsten geht das mit einem Sparschäler oder einem Gemüsehobel. Die Paprika werden nach dem Säbern ebenfalls in dünne Streifen geschnitten.

Beides wird in einen Topf gegeben, der noch groß genug für die Zugabe der Pasta ist. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen, dann die Pasta hinzufügen (in unserem Fall waren es Spaghetti) und mit etwa 2 Liter Wasser aufgießen. Bei Spirellis kann man die Flüssigkeit reduzieren, das geht bei langgelassenen Spaghettis nicht.

Lasst das Ganze aufkochen und bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln, bis die Nudeln gar sind. Dann schüttet ihr die restliche Flüssigkeit ab, fangt ggfs. etwas Wasser auf für die Soße und kippt alles zurück in den großen Topf. Nun kommt die Packung Frischkäse hinzu und wird unter die heißen Nudeln gemischt. Wer mag kann mit etwas Nudelwasser die Soße flüssiger machen.

Gebt die Pasta auf eure Teller und lasst es euch schmecken!

Für den Test wurde uns ein Testprodukt kosten- und bedingungslos zur Verfügung. Der Bericht spiegelt unsere eigene Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Daten an Analytics übertragen? Hier klicken um dich auszutragen.