Clean-o-Fox – Clever reinigen

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

[Werbung]

Schon eine Weile ist es her, seit ich ein kleines Set von Clean-o-Fox erhalten habe.

Was ist Clean-o-Fox?
Hierbei handelt es sich um Reinigungspads für Haushalt, Auto und sonstige Orte zum Putzen. Dabei soll alles einfacher gehen und Reinigungsmittel reduziert oder gar überflüssig werden.

Hergestellt werden die Pads im „Teppich-Look“ aus hochwertigen und extrem strapazierfähigen Textilbelägen. Ähnlich wie der Boden im Büro, über den zig Menschen laufen ohne dass er eine Abnutzungserscheinung zeigt. Aus diesem Materialien wird der Clean-o-Fox hergestellt.

Da ich im Auto vor allem bei Windschutzscheibe und Cockpit ständig Probleme habe, sie vor allem auch staubfrei zu bekommen, musste ihn den „Fuchs“ einfach ausprobieren. 🙂

Mein Reinigungsset
Erhalten habe ich das klassische Reinigungspad, einige schmale Streifen aus dem gleichen Material für eng zugängliche Stellen und eine kleine Sprayflasche mit Gallseife, um gegen jede Verschmutzung anzutreten. Die schmalen Reinigungssticks sind Dank verschiedener Materialien auf Vorder- und Rückseite sowie der Kanten für 3 unterschiedliche Verschmutzungstiefen geeignet.

Mein Testurteil
Anfangs tat ich mich doch etwas schwer mit dem Reinigungspad zu reinigen. Die zuvor gelesenen Lobhymnen kann ich so gar nicht bestätigen und nachvollziehen. Ich habe versucht die Küchenfliesen damit zu reinigen. Gerade hinter dem Kochfeld gibt es immer Fettspritzer, die sehr hartnäckig sind. Doch auch der Clean-o-Fox erspart hier kein starkes Schruppen, schon gar nicht ohne Reiniger. Egal ob ich die weiche Mikrofaser-Vorderseite genutzt habe oder die etwas rauhe (fast an die Unterseite eines Teppichs erinnernte) Unterseite, ohne starkes drücken ging kaum etwas vom Schmutz weg.

Also habe ich einen anderen Untergrund gesucht, ich wollte dem Reinigungspad ja noch eine Chance geben sich zu beweisen. So probierte ich das ganze im Auto. Da habe ich fast ständig mit der Frontscheibe so meine Probleme. Durch die Klimaanlage bzw. Lüftung wird jede Menge an die Scheibe bepustet, leicht zum schmierigen Film, den man nur schwer wieder abbekommt. Leider funktionieren die Pads auf Glas nicht. Ist natürlich schade aber kein Problem, denn auch das Amaturenbrett sammelt sich ja dauernd mit Staub voll. Kann das Pad hier gute Dienste leisten?

Auch da muss ich leider mehr zu nein tendieren, denn durch die etwas starre Form kann man die Abrundungen, Kanten und oft auch kurze Ablageflächen nicht wirklich bearbeiten. Für schmale Ritzen, z.b. auch an den Türgriffen oder Lüftungsschlitzen werden dafür die Reinigungssticks gut geeignet sein. Auch sie sind aus dem gleichen Material gefertigt, eben nur deutlich schmaler geschnitten. Hier ist es die Starrheit des Materials, die mir gerade beim Auto wo man ja keine Kratzer haben will, Angst macht. Während ich die eine Seite mit der weichen Oberfläche putze, wird mit der harten Rückseite bereits die andere Seite gestreift. Gerade bei den engen Putzstellen wie den Türgriffen, wo sie ja auch durch die Fotos auf der Clean-o-Fox Webseite expliziet werben, ist das sehr unglücklich geraden. Ich mag da nicht damit putzen und Kratzer produzieren. :-I

Natürlich habe ich trotzdem weiter nach einem Einsatzort gesucht, bin so bei den Badezimmerfliesen gelandet. Wer diese mal mit einer Fliesenbürste abgeschrubbt hat, weiss wovon ich spreche. Hier ist das große Reinigungs wirklich gut geeignet, denn da es ja flach anliegt und recht starr ist, gleitet es super an den Fliesen lang. Man muss nicht wie bei einer Bürste noch fest drücken, weil ich dabei ja die Borsten verschieden stark biegen.

Kennt ihr Clean-o-Fox oder möchtet ihn gerne einmal ausprobieren?
Da mich das Produkt nicht 100%ig überzeugen konnte, möchte ich jemand anderes die Chance geben Erfahrungen damit zu machen. Daher verlose ich das erhaltene Set unter allen Kommentaren die bis 10. April 2016 unter diesem Beitrag ihr Interesse bekunden!

Es wäre super, wenn der Gewinner später eine kleine Rückmeldung gibt, wie er das Reinigungspad findet. Dazu reicht es schon, einen kleinen Kommentar hier unter den Artikel zu setzen. 🙂

Viel Glück

Für den Test wurde uns ein Testprodukt kosten- und bedingungslos zur Verfügung. Der Bericht spiegelt unsere eigene Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Daten an Analytics übertragen? Hier klicken um dich auszutragen.