Ausbilderschein online erwerben?

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

[Anzeige]

Habt ihr euch eigentlich schonmal Gedanken gemacht, wie in einem Betrieb Auszubildende ausgebildet werden? Darf das jeder machen, geht es in jedem Geschäft? Welche Voraussetzungen sind vielleicht nötig?

Während meiner eigenen Ausbildung habe ich mir eigentlich weniger Gedanken darüber gemacht. Wichtig war nur, das die Ausbildung anerkannt war. Ok, da ich im Öffentlichen Dienst gelernt habe, dürfte das auch weniger ein Problem gewesen sein. Doch wie sieht es in den vielen kleinen Firmen aus? Darf man mit einem Onlineshop selbständig gemacht, auch ausbilden?

Wenn ich nach eigenem Ermessen gehen würde, wäre es nicht so gut, wenn jeder Hinz und Kunz einfach ausbilden dürfte. Das wäre das gleiche wie mit der Gastronomie. Früher hies es oft „Wer nichts wirt, wird Wirt.“ und so geht es leider heute auch oft. Der normale Angestellten-Job nervt, also wird mal eben ein Restaurant, Bistro oder Imbiss aufgemacht und dümpelt nur vor sich hin. Es gibt so viele, die keine Ahnung von Buchführung, Kalkulation oder auch Personalführung haben. Daher wäre es wichtig, wenn es auch hier zumindest grundlegende Kurse bei der IHK/HWK oder ähnlichem zu absolvieren als Pflicht gäbe.

Soll man als bisher normaler Angestellte künftig die neuen Lehrlinge auch ausbilden, so ist ein Ausbilderschein nötig. Dieser wird im Normalfall vom Arbeitgeber bezahlt, da es quasi auch als Fortbildung zählt. In kleineren Betrieben, zb. Ein-Mann-Geschäften, gibt es für den Ausbilderschein auch die Möglichkeit ihn über das Internet zu erwerben. Hier muss man natürlich auf zertifizierte Seiten achten, denn was nützt ein Ausbilderschein, der nicht von IHK/HWK anerkannt werden? Sinnvoll ist der Online-Ausbilderkurs vor allem, weil er viel Zeit spart.

Wie läuft der Online-Ausbilderkurs ab?
Nachdem man sich dazu angemeldet hat (und die Kursgebühren bezahlt sind), erhält man Logindaten und kann im Benutzeraccount auf alle Lerninhalte wie Videos zugreifen. Zusätzlich bekommt man per Post weiteres Unterrichtsmaterial zugesandt.

Da der Kurs ein Selbstlernkurs ist, kann man sich das Lerntempo selbst einrichten. Ist man mit dem Stoff soweit durch, kann man an den Kursleiter Info geben und wird zur Ausbilderprüfung bei der örtlichen Kammer angemeldet. Dort nimmt man dann an der Prüfung teil und erhält bei Bestehen seinen Ausbilderschein.

Im Übrigen kann man den Ausbilderschein auch schon beginnen, wenn man selbst noch in der Ausbildung steckt. Es gibt keine gesetzliche Pflicht einer abgeschlossenen Ausbildung. Der Online-Ausbilderkurs ist nicht Bafög-fähig bzw. mit einem Bildungsgutschein zu bezahlen.

 

Wie sieht das bei euch aus: Habt ihr einen Ausbilderschein oder wäre sowas für euch interessant? Vielleicht bildet ihr ja bereits bei euch im Unternehmen künftige Mitarbeiter aus. Habt ihr den klassischen Weg über 4-Monats-Teilzeit bzw. 14 Tage Intensiv-Ganztagskurs genommen? Wir freuen uns über eure Kommentare!

*Sponsored Post
Fotos @Ausbilderschein24.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Daten an Analytics übertragen? Hier klicken um dich auszutragen.