[Produkttest] Empfehlerin.de – Lorenz Naturals mit Rosmarin

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

[Werbung]

Nach einem „Diät“-Beitrag folgt nun die nächste Föllerei. 😀

Bei den Empfehlerinnen bin ich im Projekt Lorenz Naturals mit Rosmarin dabei. Darüber freute ich mich sehr, denn wir essen zwar nicht viele Chips, dafür aber sehr gerne ausgefallene oder ungewöhnliche Sorten! Stehen wir aber vor dem Chips-Regal, ist doch die „Ich trau mich – ich trau mich nicht“-Hemschwelle oft am Preis gemessen, ob eine Tüte mitkommen darf oder doch nicht. Durch die Projektteilnahme erübrigte sich diese Frage. 🙂

Ein reich gefülltes Testpaket erreichte uns vor Ostern.

Erste Reaktion meines Mannes nach dem Lesen des „Grünzeug“-Aufdruckes – iihhh! Wie alle Kerle macht auch er um Grünfutter eher einen großen Bogen. Doch fix war eine der Minitütchen aufgemacht und die ersten Chips probiert. „Hmmmmmm Lecker“

Bei der einen kleinen Minitüte blieb es aber nicht, denn unser Osterbesuch durfte direkt mitverkosten. Außerdem wurde das Mittagessen spontan umgeworfen und es sollte Schnitzel mit Chips-Panade geben!

Die Zutaten sind denkbar einfach: Schnitzel, Eier, Salz & Pfeffer, eine große Tüte Naturals mit Rosmarin und ein Gefrierbeutel.

Chips als Panade?? Wie soll das gehen, etwa wie auf dem Foto? Natürlich nicht. 🙂

Während ich die Schnitzel klopfte, bekam mein mann die Bröselarbeit zugeteilt. Die Chips umgefüllt in einen Gefrierbeutel, mussten sie ganz klein zerbröselt werden. Schließlich sollten sie als Panade ja am Fleisch haften.

 

Ein guter Gefrierbeutel von dicker Stärke ist übrigens von Vorteil. Die Chips können zu dünnes Material sonst sehr leicht durchlöchern und man hat die Sauerei überall verteilt.

Die Schnitzel paniert man nun wie gewohnt weiter, doch statt der sonst verwendeten Semmelbrösel-Panade werden die Chips genommen. Wer mag, kann hier natürlich auch mischen.

Schnitzel in reichlich Öl, Fett oder Butterschmalz braten und mit Messer und Gabel bewaffnet ab damit zum Tisch 🙂

 

Die vielen kleinen Minitütchen waren übrigens perfekt für die Osternester. Nicht nur die Kids freuten sich darüber. Unsere Eiersuche fand übrigens daheim statt, wer weiss wer sonst unsere Chips verputzt hätte 😛

Für den Test wurde uns ein Testprodukt kosten- und bedingungslos zur Verfügung. Der Bericht spiegelt unsere eigene Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.