BT01PTMS: Getränke

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

[Werbung]

Auch an verschiedenen Getränken soll es nicht mangeln, neben diversen Sektsorten, Bier und Vodka gab es auch noch „ToHome-Getränke“ 🙂

Papa Türk – ist wohl spätestem beim Begriff Anti-Knofi-Fahne bekannt. Das Getränk soll nach dem Genuss von viel Knoblauch, den anschließenden schlechten Atem beseitigen und so für Mitmenschen wieder erträglich machen. Inzwischen gibt es 3 Produkte von Papa Türk, das klassische Papa Türk, Papa Kola und Papa Shisha.

Zum Einzelpreis kann ich leider keine Angaben machen, im Onlineshop gibt es lediglich Angebote mit 6x, 24x bzw. 48x oder mit je 2x der 3 Sorten. Vielleicht habt ihr Papa Türk ja bereits imm stationären Handel entdecken können? Was kostet die Flasche bzw. Dose dort?

Die erste Sorte des Getränks (gelbe Dose) ist auch die am längsten erhältliche. Beim eingießen ins Glas wird sofort der extrem grüne Farbton sichtbar. In die Nase steigt ein leichter Minzgeruch und etwas zitroniges kann man wahrnehmen. Kein Wunder, denn diese Sorte hat einen Limette-Minz-Geschmack. Wieso ist sie so grün? Durch Chlorophyllin-Komplexe wird zum einen die Farbe geschaffen, zum anderen damit der frische Atem (nach ca. 1 h lt. Angabe des Herstellers). Nicht zuletzt ist Papa Türk ja als Antiknoblauchfahne-Getränk bekannt.

Da ich eh wenig knoblauchlastiges zu mir nehme, kann ich hierzu leider keine Bestätigung geben. Ich kann es einfach nicht austesten. Geschmacklich ist das Getränk in der gelb gehaltenen Dose aber trinkbar, auch wenn ich den Geschmack nicht wirklich Limette-Minzig nennen würde (höchstens den Geruch).

Papa (Türk) Kola – sieht ganz ähnlich aus und ist leicht irritierend anfangs. Grüne Cola wo hat man soetwas schonmal gesehen? 🙂
Geschmacklich erinnert das Getränk schon etwas an eine Cola, doch so ganz genau dann doch nicht. Auch hier gibts wieder die Antiknoblauchwirkung on top.

Papa Shisha – ebenfalls wieder grün, laut Flaschenaufdruck mit Shisha-Doppelapfel. Was auch immer das ist. Zutatenliste und auch durchs probieren kann man jedenfalls Apfel herausschmecken, allerdings nicht zu stark, so dass es keine Apfelschorle wird.

Wieso diese Sorte in einer Mehrwegflasche angeboten wird, die beiden anderen aber in Dosen (zudem auch noch pfandfrei da Molke beigemengt ist und „Milchgetränke“ pfandfrei sind), ist uns leider nicht bekannt. Auch wenn Dosen für unterwegs praktischer erscheinen, Flaschen sind umweltfreundlicher.

Frisches Blut von Neo Produkt – ist natürlich kein frisches Blut zum auffüllen des eigenen Blutkreislaufes. Hierbei handelt es sich um einen funktionalen Energiedrink. Dabei ist kein Vergleich mit den zuckersüssen Flüssigkeiten von diversen Firmen, wo man fürs Lesen der Zutatenliste eher ein Chemiestudium benötigt.

Manch Zutat im „Frisches Blut“ klingt so gar nicht nach den typischen Energiedrinks, oder habt ihr da schonmal Ginseng, Ingwer, Angelikawurzelextrakt oder Gingko gesehen?

Wie schmeckt das ganze?
Auch wenn ich von uns beiden die einzige bin, die Energydrinks trinkt, so mag ich doch nicht jeden. Aufputschende Wirkung hat allerdings noch kein einziger Drink bei mir gezeigt, ich kann ohne Probleme direkt nach dem Genuss ins Bett gehen. 🙂

Farblich passt der Name ziemlich gut, denn das Getränk ist rot. Die Nase rangehalten und eingesogen kann man auch den Ingwer deutlich wahrnehmen. Geschmacklich kann man es nicht so recht einsortieren. Es ist kein typischer „Gummibärensaft“, aber auch kein Ingwerbier oder eine Kräuterlimonade. Man muss es irgendwo zwischen Ingwerbier und Kräuterlimo ansetzen, würde ich sagen. Mir schmeckt es jedenfalls und die 2 Dosen waren fix leer. 🙂

Liwo Drink
Auch dieses Getränk ist zum Aufladen des Energiehaushaltes gedacht, doch es ist kein klassischer Energiedrink. Man kann es wohl eher bei Limonade einsortieren.

Statt Haushaltszucker wird hier zum süßen Isomaltulose verwendet und so ein starkes auf und ab des Blutzuckerspiegels vermieden. Hinzu kommen Vitamine und Ballastoffe und Grüntee-Extrakt.

Der Geschmack ist mit Zitrone & Kaktusfeige angegeben, wobei Kaktusfeige für unseren Gaumen schwer auszumachen ist. Er geht aber leicht in Richtung Birne/Melone. Beim Trinken kann man die Zitrussäfte (Orange, Zitrone, Limette) deutlich schmecken, hat aber dabei einen weiteren Geschmack auf der Zunge, den man bei einer normalen Zitronenlimonade nicht hätte.

Mir schmeckt die Kombi sehr, denn auch aus Belgien bringe ich mir immer eine Fruchtschorle mit Zitrone-Kaktusfeige mit. 🙂

Kennt ihr von den Getränken etwas und habt es bereits selbst probiert? Schmeckte es oder war es eher nicht euer Fall? Wir freuen und auf eure Kommentare.

Für den Test wurde uns ein Testprodukt kosten- und bedingungslos zur Verfügung. Der Bericht spiegelt unsere eigene Meinung wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.