[Rezept] Tomaten-Tarte mit Rucola-Mandel-Pesto und Bell-Pepper

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Wieder eines dieser Rezepte, bei dem mir das Wasser vom Lesen im Mund zusammenlief. 🙂

Die Zutaten überschaubar, die Zubereitung unkompliziert. Man kann natürlich Fertigpesto nutzen, wollte ich aber nicht. Zum einen habe ich einen leistungsstarken Stabmixer, zum anderen enthalten viele Pesto Nüsse und die sind bei uns allergiebedingt tabu. Außerdem konnte ich so das letzte Stückchen Bergkäse aufbrauchen, das zum puressen zu hart geworden ist. Perfekte Resteverwertung also.

Für eine Tarte 20x25cm benötigt ihr:
1 Packung frischen Blätterteig (oder TK aufgetaut)
60 g Mandeln
1 Bund Rucola
100g Bergkäse
2 Knoblauchzehen
100ml Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 Dose Thunfisch naturell
1 Packung Teufelspfefferonen, mit Frischkäse gefüllt (gekauft bei Penny, es gehen aber auch andere gefüllte Pfefferoni)
250g Kirschtomaten

Zubereitung
Blätterteig 5-10 Minuten vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen. Bei TK-Blätterteig die Auftauzeit einplanen und auf ein Format passend zur Tarteform ausrollen.

Mandeln ohne Fett rösten, abkühlen lassen. Rucola waschen, gut abtropfen lassen und zermatschte Blätter aussortieren. Knoblauch geschält grob zerteilen, Käse raspeln.

2 EL geriebener Käse, Rauke, Mandeln, Knoblauch und Öl im Universalzerkleinerer zu einem Pesto verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kleiner Tipp: Öl erst nur teilweise zugeben und beim Pürieren nach und nach zugießen. So wird das Pesto am Ende nicht zu flüssig.

Blätterteig ausgerollt auf die Größe der Tarteform ausrollen, etwas größer als die eigentliche Form, so dass man die Ränder noch umklappen kann und einen Rand formen kann. Tarteform mit Backpapier auslegen/fetten und den Teig einlegen. Ränder leicht mit den Händen festdrücken. Pesto auf dem Boden verteilen. Thunfisch gut abtropfen lassen und dann darauf verteilen.

Pfefferoni aus dem Öl nehmen, abtropfen und dann auf der Tarte verteilen. Große Stücke evtl. halbieren. Kirschtomaten waschen und ebenfalls abtropfen lassen, ggfs. halbieren. Pfefferoni und Tomaten auf der Tarte verteilen, mit restlichem geriebenen Käse bestreuen.

Im Backofen auf unterster Schiene bei 175° Umluft (ca. 200° Ober/Unterhitze) für ca. 25 Minuten backen. Da jeder Ofen anders ist, die fast fertige Tarte gegen Ende der Backzeit im Auge behalten. Nach dem Backen die fertige Rucola-Tarte noch 5 Minuten in der Form stehen lassen und ruhen, dann vorsichtig herauslösen und servieren.

Uns hat diese Tarte sehr gut geschmeckt, obwohl wir sowas eher selten essen. Für unseren Geschmack darf die Pfefferoni aber gern noch etwas Schärfe mitbringen, mangels passender Sorte musste ich aber auf eine milde mit einfachem Frischkäse gefüllt zurückgreifen. 🙂

Mögt ihr Tarte? Welche Beläge sind da bei euch Favorite? Vielleicht habt ihr ja ein paar schöne Anregungen für uns. Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Keine Daten an Analytics übertragen? Hier klicken um dich auszutragen.